Brennholzlagerung

Heizen mit Brennholz liegt voll im Trend. Die Holzart und die richtige Lagerung entscheiden darüber, ob es im Kamin schön brennt und knistert oder nur schmaucht und raucht.

Brennholz richtig lagern

  1. Lagern Sie Ihr Brennholz an sonnigen, gut durchlüfteten Flächen (Süd- und Westseiten Ihres Gebäudes)
  2. Schaffen Sie einen trockenen Untergrund (Paletten oder Rundhölzer)
  3. Lagern Sie Ihr Brennholz mit mindestens 15 cm Abstand zum Boden
  4. Im Kreuzstapel geschichtet trocknet Ihr Brennholz besonders schnell
  5. Decken Sie Ihre Brennholz nach der sommerlichen Trocknungsperiode umgehend mit einem Regenschutz ab (Bsp. Plane)
  6. Wenn Sie Ihr Brennholz unter einem vorgezogenen Dach, einer Hauswand oder einer luftigen Holzhütte lagern, lassen Sie zur Durchlüftung mindestens 10 cm Abstand zwischen Holz und Gebäudewand
  7. Falls möglich lagern Sie den Tagesverbrauch an Brennstoffen in Ihrem beheizten Raum

Aufgepasst:

In 4–12 Monaten kann Ihr Brennholz wie in der Abbildung dargestellt, natürlich auf eine Holzfeuchte von etwa 18-22 % getrocknet werden. Somit kann Ihr Jahresvorrat an nassem Brennholz im Frühjahr gestapelt und in der nächsten Heizperiode emissionsarm verbrannt werden.